Rasentrimmer Test 2018

Rasentrimmer die 7 besten im Überblick

Aktualisiert: 2. Dezember 2018

Gartenbesitzer und Gartenliebhaber stellen sich wohl immer wieder die Frage, was sie alles an Geräten benötigen, um ihren Garten sauber und rein zu halten. Im Garten muss nicht nur das Unkraut gezupft und entfernt werden, sondern die Rasenfläche muss eine bestimmte Länge aufweisen, damit man von einem gepflegten Garten spricht. Die normale Lauffläche können sie mit einem Rasenmäher kürzen, doch wie werden sie die Kanten am Beet Ende oder an der Häuserfront beschneiden? Um hier einen sauberen Schnitt hinzulegen, sollten sie sich auf jeden Fall über einen Rasentrimmer informieren. Doch sie müssen gar nicht die Seiten wechseln, denn wir haben für sie viele Rasentrimmer Test-Seiten besucht.

Black+Decker STC1840EPC Black+Decker STC1840EPC
Black+Decker ST5530 Black+Decker ST5530
Bosch Freischneider AFS 23-37 Bosch Freischneider AFS 23-37
GARDENA Set PowerCut Li-40/30 GARDENA Set PowerCut Li-40/30
Worx Powershare WG163E.1 Worx Powershare WG163E.1
IKRA IART 2520 LI IKRA IART 2520 LI
Bosch EasyGrassCut Bosch EasyGrassCut
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Black+Decker STC1840EPC Black+Decker STC1840EPC
Black+Decker ST5530 Black+Decker ST5530
Bosch Freischneider AFS 23-37 Bosch Freischneider AFS 23-37
GARDENA Set PowerCut Li-40/30 GARDENA Set PowerCut Li-40/30
Worx Powershare WG163E.1 Worx Powershare WG163E.1
IKRA IART 2520 LI IKRA IART 2520 LI
Bosch EasyGrassCut Bosch EasyGrassCut
Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Sieger
Black+Decker STC1840EPC
Black+Decker ST5530
Bosch Freischneider AFS 23-37
GARDENA Set PowerCut Li-40/30
Worx Powershare WG163E.1
IKRA IART 2520 LI
Bosch EasyGrassCut
1,2 Sehr gut
1,4 Sehr gut
1,6 Sehr gut
1,8 Sehr gut
1,9 Sehr gut
2,0 Gut
2,2 Gut

Kundenrezensionen auf Amazon lesen


Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Abstimmungsergebnis

0
0
0
0
0
0
0

Leistung kW

kW
0.5
kW
0.95
kW
kW
kW
kW
kW

Antrieb

Akku
Elektro
Elektro
Akku
Akku
Akku
Akku

Fadenspule

Schnittbreite

30cm
30cm
37cm
30cm
30cm
25cm
23cm

Handhabung

Sehr gut
Sehr gut
Gut
Gut
Gut
Gut
Sehr gut

Gewicht

2.55
kg
3.15
kg
5.3
kg
3.9
kg
3.4
kg
1.93
kg
1.9
kg

Vorteile

  • Werkzeuglose Umstellung
  • Powercommand Easy Feed
  • 30 cm Schnittbreite
  • 550 Watt Elektromotor
  • E-Drive-Zahnradantrieb
  • Ausziehbarer Teleskopstiel
  • Optimale Balance
  • Leistungsstarker 950 W Motor
  • Wechsel zwischen Messer und Schneidfaden
  • Kurze Ladezeit
  • Intuitives Tastenfeld
  • Individuell einstellbarer Frontgriff
  • 90° drehbarer Schneidekopf
  • Verstellbarer Handgriff
  • Einschiebbarer Distanzschutz
  • 20x Ersatzmesser inklusive
  • Teleskop-Höhenverstellung
  • 4-fach neigbar
  • Ohne lästiges Kabel
  • Innovatives Schnittsystem Durablade
  • Integrierter Pflanzenschutzbügel

Zum Angebot

Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Wie finden Sie diesen Vergleich?
2+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5

Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt.

Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Bei einem Rasentrimmer müssen sie im ersten Schritt zwischen mehreren Betriebsarten wählen, denn hier können sie zwischen einem Elektro-Rasentrimmer, einem Akku Rasentrimmer oder einer Motorsense wählen.

  • Rasentrimmer arbeiten entweder mit einem Faden oder mit einem Messer, wir werden die Unterschiede aufzeigen und sie können später ihre eigene Entscheidung treffen.

  • Sie können sich später für einen reinen Rasentrimmer entscheiden oder einfach zu einem Kombigerät greifen. Kombigeräte können bis zu vier Geräte in einem vereinen und sie können mit diesem Kauf sehr viel Geld sparen.

Rasentrimmer Illustration

Wie funktioniert ein Rasentrimmer?

Als erstes sollten sie wissen, dass sie an dieser Stelle auf sehr viele verschiedene Begriffe treffen können, denn ein Trimmer wird auch noch als Freischneider, Motorsense oder Grastrimmer bezeichnet. Oft wählen die Hersteller wahllos einige Bezeichnungen aus oder benennen gleich mehrere Bezeichnungen. Sobald ein Hersteller aber mit der Bezeichnung Motorsense aufwartet, können sie davon ausgehen, dass es sich immer um einen Rasentrimmer handelt, der mit einem Benzinmotor angetrieben wird. Mit einem Rasentrimmer können sie ihren Rasen mähen, aber in erster Linie geht es darum, dass sie die Kanten an allen Stellen besser beschneiden können. Denn in der Regel setzen sie diese Geräte dann ein, wenn der Rasenmäher die Aufgabe nicht mehr übernehmen kann. Doch auch, wenn der Rasen wild gewachsen ist und lange nicht mehr geschnitten wurde, können sie mit einem Rasentrimmer sehr viel besser und schneller für Ordnung in ihrer Gartenlandschaft sorgen.

Erfahren sie in diesem Video, wie einfach und schnell die Arbeit mit einem Gardena Rasentrimmer funktioniert.

https://www.youtube.com/watch?v=awYetwxE5Lw

 

Die unterschiedlichen Arbeitsweisen eines Rasentrimmers

Die Modelle greifen alle auf ein ähnliches System zurück und arbeiten mit einem rotierenden Schneideknopf, der entweder mit einem Faden oder mit einem Messer funktioniert. Dabei befindet sich der Schneidekopf immer an einem Metallstab, der idealerweise über ein Teleskopsystem verlängert werden kann, so dass die Länge immer passend zu ihrer Körpergröße funktionieren kann. Bei dem Schneidesystem machen die Hersteller allerdings noch einige Unterschiede und so können sie hier auf vier verschiedene Systeme zurückgreifen. Am geläufigsten sind die Schneidesysteme mit einem Messer oder einem Faden. Alternativ können sie sich für stählerne Messerscheiben oder Schneideblätter von Kreissägen entscheiden. In den Produktbeschreibungen können sie diese Angaben immer ganz einfach herauslesen und einfach entscheiden, welche Eigenschaften für sie die passenden sind.

Verzichten sie nie auf ihre Schutzkleidung, wenn sie ihren Rasentrimmer starten.

Welche Unterschiede von Motorsensen werden sie im Test antreffen?

Sie wissen es ja schon, bei Motorsensen handelt es sich um einen Rasentrimmer, der mit einem Zweitakter oder einem Viertakter und immer mit Benzin angetrieben wird. Hersteller unterscheiden hier erneut zwischen einem Rasentrimmer und einem Freischneider, daher möchten wir die Einsatzgebiete klar eingrenzen.

Rasentrimmer: In der Regel sind das die Gartengeräte, die entweder elektrisch oder mit einem Akkumulator arbeiten bzw. angetrieben werden. Hiermit können sie schwer zugängliche Stellen beschneiden und alle Kanten sauber und akkurat in Form schneiden. Meistens werden sie hier auf rotierende Kunststofffäden treffen und eher selten werden bei diesen Rasentrimmer bewegliche Messer vorhanden sein.

Freischneider: Hier werden sie einen Benzin Motor antreffen, der jeweils mit unterschiedlichen Mischungsverhältnissen arbeitet. Lesen sie hier unbedingt, welche Angaben der Hersteller in der Betriebsanleitung mitteilt. Bearbeiten können sie mit diesem Benzin angetriebenen Gerät hohes Gestrüpp, Gehölz und große Rasenflächen. Auch hoher und wilder Rasenwuchs kann hier ohne Probleme bearbeitet werden.

Welche Vor- und Nachteile bringt ein Rasentrimmer mit, der mit Benzin angetrieben wird?

Bevor sie nun über einen Kauf nachdenken, müssen sie natürlich noch die Wahl der Antriebsart wählen und aus diesem Grund möchten wir ihnen hier nochmal die Vorteile bzw. die Nachteile eines Rasentrimmers aufzeigen, der mit einem Motor arbeitet. Ein eindeutiger Vorteil ist auf jeden Fall, dass sie nicht auf ein Kabel oder auf einen Akkumulator Rücksicht nehmen müssen, denn hier erfolgt der Antrieb über ein passendes Benzin Gemisch. Ferner sind das immer die Geräte, die sehr viel mehr Power und Leistung erbringen können. Sie können auf eine konstante Leistung zurückgreifen und müssen keine körperliche Kraft einsetzen. Sobald sie über einen ausreichend großen Tank verfügen, können sie sehr viele Quadratmeter in einem Rutsch bearbeiten. Im Gegenzug sind dies aber auch die Motorsensen, die sehr viel lauter sind, sobald diese eingeschaltet werden. Zusätzlich sind diese Maschinen immer sehr viel schwerer, was dazu führt, dass sie unbedingt auf einen passenden Tragegurt achten sollten. Und klar werden sie hier einen Benzinverbrauch verursachen, dafür aber keinen Stromverbrauch, also nur ein Kostenaustausch.

Was ist ein Fadenkopf?

Wir konnten ihnen ja schon mitteilen, dass ein Rasentrimmer entweder mit einem Messer oder mit einem Faden arbeitet. Nun möchten wir uns einen Fadenkopf näher anschauen, denn die Arbeitsweise kann ihnen sehr viel erklären. Zum Fadensystem sollten sie immer dann greifen, wenn es sich um sehr enge und filigrane Stellen handelt, denn die dünnen Fäden sind biegsam und kommen so sehr viel besser in jede Ecke herein. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Häuserfronten, Kanten vor Zäunen oder einfach um eine gerade Strecke handelt, die durch sie beschnitten werden soll. Der sanfte Faden hinterlässt einfach keinen Schaden, was bei einem Messerkopf durchaus einmal passieren kann.

Fadenköpfe bzw. Fadenspulen sind dabei Ersatzteile, die einfach und schnell durch sie selber ausgetauscht werden können. Hierzu müssen sie nur darauf achten, dass sie ihre Ersatzteile immer vom selben Hersteller kaufen.

Vor- und Nachteile eines Rasentrimmers

Vorteile

  • Mit einem Rasentrimmer können sie Ecken und Kanten an ihrem Grundstück einfach beschneiden.
  • Die meisten Rasentrimmer bringen wenig Gewicht mit und können leicht getragen werden.
  • Neben den Kanten und Ecken können sie ebenfalls hohes Unkraut und Wildwuchs beschneiden.
  • Sie können bares Geld einsparen, wenn sie auf ältere Produkte zurückgreifen, zum Beispiel aus dem Jahr 2015 oder 2016.

Nachteile

  • Der Elektro-Rasentrimmer muss an den Strom angeschlossen werden

Was zeichnet einen guten Rasentrimmer aus?

Sie wollen natürlich nicht einfach einen Rasentrimmer kaufen, sondern sie möchten einen guten und für sie das beste Gerät finden und deshalb möchten wir natürlich auf die Qualitätsmerkmale genauer eingehen. Im Test können sie auch schon sehr viel lesen und doch gibt es zwei ganz entscheidende Merkmale, auf die sie auf keinen Fall verzichten sollten. Die Griffstücke, die sie in der Hand halten, sollten nicht nur eine ergonomische Form mitbringen, sondern zusätzlich auch noch veränderbar sein. Im Test konnten wir auch immer wieder lesen, dass eine Teleskopstange so wichtig ist, weil sie nur sie nur dann in der Lage sein werden, das Gerät auf ihre Körpergröße anzupassen. Bei sehr schweren Geräten kann es ebenfalls Sinn machen, dass sie auf Räder zurückgreifen können, die die Last von ihren Schultern nehmen und somit ihren Körper schonen. Natürlich können sie durchaus auf die Räder verzichten, wenn sie sich beim Kauf direkt für eine Maschine entscheiden, die von Hause aus sehr viel weniger Gewicht mitbringt. Zusätzlich sollten sie auf automatische Systeme achten, wenn es darum geht, wie die Spule aufgezogen wird bzw. ob sie es schafft, sich alleine zu spannen. Es kann auch nicht schaden, wenn sie schon vor dem Kauf darüber nachdenken, wie die Wartung und auch die Reinigung ihres neuen Gerätes von Statten gehen wird.

Wann muss es ein Messer sein und kein Faden?

Gerade bei verfilzten Wiesenflächen oder wenn sie sich durch hartes Gebüsch arbeiten müssen, muss es eben doch ein Messer sein, weil die Fäden einfach nicht ausreichen. Allerdings brechen die Messer sehr schnell ab, daher müssen sie hier gerade an Steinen und harten Kanten sehr vorsichtig arbeiten. Die meisten Rasentrimmer, die in den Tests als GUT bewertet wurden, verfügen über einen Mechanismus, der das Messer einfahren lässt, sobald es auf einen harten Gegenstand trifft. Bei diesem Schneidesystem können sie auf drei verschiedene Arten zurückgreifen.

  1. Ein Dickicht Messer, das sie an der Sternform erkennen können und das in der Regel über drei bis vier Zacken verfügt. Es ist geeignet für Arbeiten an Sträuchern, um Triebe bzw. Austriebe zu entfernen.
  2. Mähmesser Grasmesser sind längliche Messer, die abgeflacht sind und über zwei leicht gebogene Zacken verfügen. Hiermit können sie ihre Wiesen mähen, aber Gehölz kann damit leider nicht bearbeitet werden.
  3. Die Sägeblätter, werden in unterschiedlichen Ausführungen geliefert und die Anzahl der Zähne variiert hier stark. Im Test wurde schnell klar, dass das ein Hilfsmittel ist, wenn sie sehr dicke Äste und Triebe durchtrennen möchten.

Welcher Rasentrimmer wird im Test empfohlen?

Damit sie überhaupt entscheiden können, welcher Rasentrimmer für sie in Frage kommt, sollten sie sich verschiedene Modelle anschauen und nicht nur über die Leistung mehr erfahren, sondern auch die Preise kennenlernen. Im Test werden dann nicht nur die Rasentrimmer mit Benzin, sondern auch die mit einem Akku vorgestellt. Erfahren sie in der übersichtlichen Liste, welche Rasentrimmer die besten auf dem Markt sind.

Modell

Eigenschaften und Preise

AL-KO BC

Dieser Rasentrimmer wird mit einem Benzinmotor angetrieben und bringt eine Leistung von 900 Watt mit. Bei dem Schneidesystem werden beide Systeme angeboten, nämlich Messer und Faden. Dabei bringt die Schnittbreite beim Faden 41 cm mit und bei dem Messer eine Breite von 25 cm. Im aktuellen Jahr wurde dieser Rasentrimmer als Vergleichssieger mit der Bewertung SEHR GUT ausgezeichnet.

ca. 300 €

Bosch DIY AFS

Dieser Rasentrimmer, der sowohl mit Messer als auch mit Faden ausgestattet wurde, ist der Bestseller aus dem Jahr 2018. Im Vergleichstest hat auch dieses Modell die Note SEHR GUT erhalten und ist mit 950 Watt ebenfalls ein Kraftpaket. Mit einer Lautstärke von 82,6 dB ist dieser Rasentrimmer eines der Geräte, die im Vergleich zu anderen Trimmern sehr viel leiser sind. Der Antrieb bei diesem Gartentrimmer funktioniert über Strom.

ca. 150 €

Gardena 9807-20

Hierbei handelt es sich um einen Easy Cut Trimmer, der mit einem Akku angetrieben wird. Im Test hat dieser Rasentrimmer immerhin den 5. Platz belegt und bringt eine Leistung von 400 Watt mit. Allerdings können sie hier nicht wie bei all den anderen Modellen über einen Tragegurt verfügen. Trotzdem schafft auch dieser Rasentrimmer 7.500 Umdrehungen in der Minute und bringt nur ein Gewicht von 2,9 Kilogramm mit.

ca. 60 €

Was erfahren wir im Test bzw. bei Stiftung Warentest über Rasentrimmer?

Da die meisten Menschen am liebsten die Informationen von Stiftung Warentest erfahren, möchten wir hier darauf hinweisen, dass dort weder in den Jahren 2015, 2016 und auch nicht im Jahr 2017 ein Test durchgeführt wurde. Dennoch konnten wir aus dem Jahre 2016 einen Test der Stiftung Warentest auf einer Belgischen Seite finden, der für unsere Zwecke aber leider nicht auswertbar war. Allerdings möchten wir ihnen die beiden Modelle aufzeigen, die dort als Testsieger hervorgegangen sind.

Das waren die Rasentrimmer: Makita UR 3000 für ca. 68 Euro und der Powerplus POWYG30035 für ca. 51 Euro. Stiftung Warentest sagt zu dem Makita Rasentrimmer, dass er sehr laut ist, aber dafür auch mit dem schlimmsten Unkraut klarkommt. Für beide Rasentrimmer aus dem Test der Stiftung Warentest gilt, dass sie sich hervorragend eignen, um den Rasen an Häuserfronten und Mauerrändern zu entfernen.

Doch welche Daten und Fakten können wir aus einem anderen Test ablesen und erfahren? Im ersten Schritt können sie aus jedem Testbericht erfahren, welche Eigenschaft der gewählte Rasentrimmer mitbringen wird. Sie erfahren, welche Modelle als Testsieger gehandelt werden und mit welcher Bewertung sie abgeschlossen haben. Zusätzlich erfahren sie natürlich, mit welcher Antriebsart die verschiedenen Rasentrimmer arbeiten und welche Extras die einzelnen Geräte mitbringen würden. Auf diese Art und Weise erhalten sie eine Empfehlung anderer Käufer und können sich somit die Kaufberatung im Geschäft ersparen. Ein weiterer Vorteil von Tests ist die Tatsache, dass sie am Ende des vorgestellten Rasentrimmers immer direkt zu den Internetshops weitergeleitet werden und somit können sie ebenfalls direkt die Preise erfahren.

Welche Alternative gibt es zu einem Test?

Nein, natürlich muss es nicht immer ein Test aus dem Internet sein, sie können auch in einem Zeitschriftenhandel zu einem passenden Testmagazin greifen. In diesen Zeitschriften erfahren sie ähnlich wie bei Stiftung Warentest, welche Produkte als gut eingeschätzt werden und welche Vor- und Nachteile die verschiedene Rasentrimmer mitbringen werden. Doch Achtung, nicht immer werden sie hier den passenden Test finden können. Sie müssen auf jeden Fall in der Vorschau der Zeitschrift prüfen, ob in dieser Ausgabe gerade das passende Thema angeboten wird. Alternativ können sie einfach von den Erfahrungen anderer Käufer und Kunden profitieren. Fragen sie doch einfach einmal in der Nachbarschaft, wer mit welchem Rasentrimmer zufrieden ist und welche Eigenschaften die einzelnen Geräte dort mitbringen. Als letzte Idee können sie natürlich einfach in jedem Baumarkt nach einer Beratung fragen und sich einige Rasentrimmer einfach vorführen lassen. Hier können sie sich dann direkt informieren, welcher Rasentrimmer am besten für ihren Garten geeignet ist und worauf sie achten sollten. Der große Vorteil ist hier, dass sie den Rasentrimmer direkt anfassen und auch das Gewicht direkt testen können.

Wie sollten sie ihren Rasen trimmen?

Auf jeden Fall sollten sie ihren Rasen nur dann trimmen, wenn er trocken ist. Ferner sollten sie vor dem Trimmen genau prüfen, ob Steine und harte Gegenstände aufgesammelt wurden. Steine, die später ins Gerät gelangen, können zu schweren Verletzungen führen. Und dann kommt es natürlich darauf an, wie die Lage ihrer Grünflächen ist. Sobald die Wiese sehr hoch ist, kann es Sinn machen, das Mähen ihres Rasens in zwei Etappen zu unterteilen. Beginnen sie am äußeren Rand und arbeiten sie sich Schritt für Schritt in die Mitte der Fläche vor.

Welche Hersteller werden sie im Test immer wieder lesen können?

Ob nun Stiftung Warentest oder einfach ein Vergleich auf einer Internetseite, sie werden einige Hersteller immer wieder antreffen.

GardenaStihlBlack und DeckerBoschMakita
EinhellWolf GartenHusqvarnaScheppachAL-KO
RyobiMcCullochIkraEGOBrast

Wo können sie diese Gartengeräte kaufen?

Ob sie nun ein einfaches Gartengerät kaufen möchten oder gleich zu einem Multitool greifen möchten, die Orte sind dabei immer gleich. In den Sommermonaten werden sie sehr viele passende Geräte in ihrem Diskounter an der nächsten Ecke finden können, und zwar bei Aldi, Netto, Penny oder bei Lidl. Alternativ können sie natürlich in jedem Baumarkt nach einem passenden Modell schauen und sich dort vor Ort auch gleich beraten lassen. Viele werden allerdings direkt über das Internet suchen und dort auch ihren Kauf tätigen, weil die Preise dort einfach sehr viel besser sind. Gerade auf den Seiten, wo die Waren einem Test unterzogen wurden, können sie am Ende immer direkt auf den passenden Link klicken und dann entscheiden, wo sie ihren Kauf tätigen möchten. Zusätzlich können sie über die Vergleichsseiten auch gleich das preiswerteste Modell heraussuchen. So finden sie also nicht nur das beste Gerät, sondern auch gleich noch das günstigste. Im Internet gibt es allerdings noch weitere Vorteile, denn sie brauchen sich über den Transport keine Gedanken zu machen, weil die Ware einfach zu ihnen nach Hause geliefert wird.

Einen Gartentrimmer können sie auch als Kombigerät kaufen und dann mehrere Aufgaben mit nur einem Gerät erledigen.

Muss es immer Neuware sein?

Ein gutes Produkt muss nicht immer teuer sein und sie konnten in vielen Tests feststellen, dass die Preise oft weit unter 100 Euro liegen und dann stellt sich natürlich die Frage, ob es dann wirklich ein gebrauchtes Modell sein sollte? Wer sich allerdings noch nicht sicher ist, ob er dieses Gartengerät wirklich benötigt, der sollte einen Test mit einer gebrauchten Maschine durchführen und erst dann ein neues Gerät kaufen, wenn er sich sicher ist. Vergleichen sie aber hier unbedingt die Preise, damit sie für den gebrauchten Gegenstand nicht zu viel Geld bezahlen und bedenken sie, dass sie bei einem gebrauchten Elektrogerät nur dann eine Garantie bekommen werden, wenn sie auch diesen Kauf über einen Händler abschließen.

Noch einfacher als einen Gebrauchtkauf zu tätigen, ist es, wenn sie sich in einem Baumarkt einfach eine Motorsense ausleihen und dann ganz ohne Risiko einen Testlauf durchführen. Hier können sie in der Regel die Entscheidung treffen, ob sie das Gerät für einen Tag oder nur für wenige Stunden buchen möchten.

Produktübersicht

Die Auswahl der Produkte auf dem Gebiet der Rasentrimmer ist recht groß und sie werden so viele verschiedene Hersteller und Marken vorfinden, dass ihnen die Wahl sehr schwer fallen wird. In vielen Rasentrimmer Tests werden sie auch auf den Hersteller Stihl treffen, der nicht nur durch eine hervorragende Leistung, sondern auch mit fairen Preisen überzeugen kann. Aus diesem Grund möchten wir ihnen hier einige Rasentrimmer vorstellen und sie über die Preise informieren.

Akku-Rasentrimmer STIHL FSA 45: Dieses hochwertige Modell können sie schon für ca. 130 € kaufen und können damit nicht nur Trimmarbeiten, sondern auch Ausputzarbeiten durchführen. Sie können hier über einen Schneidedurchmesser von 230 mm und zusätzlich über zwei bewegliche Kunststoffmesser verfügen. Das passende Ladegerät ist natürlich im Lieferumfang enthalten und auf dem Gerät lässt sich die verfügbare Zeit ablesen.

STIHL FSE 31 Rasentrimmer: Dieses handliche Modell verfügt über einen verstellbaren Bügelgriff und ist für viele Arbeiten geeignet. Verwenden sie diesen Rasentrimmer für Wege, Treppen, Rasenkanten oder einfach für Ausputzarbeiten an Bäumen. Im Lieferumfang erhalten sie sogar eine Schutzbrille, die sie auch unbedingt tragen sollten. Mit nur 2,2 Kilogramm können sie hier über eine Leistung von 245 Watt verfügen. Selbst der Geräuschpegel, der sich zwischen 82 und 92 dB bewegt, befindet sich im Mittelfeld. Je nach Angebotslage können sie hier mit einem Preis zwischen 60 und 70 Euro rechnen.

STIHL FS 50 C-E: Dieser Rasentrimmer wird auch als Motorsense bezeichnet, weil die Antriebsarbeit hier über einen Benzinmotor läuft. Durch die Antriebsart müssen sie hier mit einem Gewicht von fast 5 Kilogramm rechnen, dafür bleibt ihnen aber ein störendes Kabel erspart. Allerdings sollten sie hier bedenken, dass der Tank nur eine Menge von 0,34 Liter fassen kann. Und auch bei der Lautstärke von 108 dB sollten sie auf keinen Fall auf einen Ohrenschutz verzichten. Im Vergleich zwischen diesen drei Modellen ist dies der teuerste Rasentrimmer und der Preis liegt hier zwischen 250 und 300 Euro. Weitere hilfreiche Informationen zum Stihl Rasentrimmer und weiteren Geräten können Sie hier nachlesen.

Vergleichssieger
Sehr gut (1,2)
Black+Decker STC1840EPC
Black+Decker STC1840EPC
0
Abstimmungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Sehr gut (1,4)
Black+Decker ST5530
Black+Decker ST5530
0
Abstimmungen
Zum Angebot »
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen